Kerninstitute des Clusters

Fraunhofer IWM

Das Fraunhofer IWM bringt seine Kompetenzen zur Beschreibung und Modellierung des Werkstoffverhaltens in technischen Anwendungen ein. Darin verbinden sich die Untersuchung und Modellierung von Werkstoffeigenschaften mit der Qualifizierung der programmierbaren (Meta-)Materialien im Hinblick auf ihre Herstellbarkeit und Anwendungen. Am Schnittpunkt zwischen Werkstoffentwicklung, Fertigung und Systementwicklung ist das Fraunhofer IWM für die Leitung des Clusters Programmierbare Materialien ideal positioniert, um die institutsübergreifende Material- und Technologieentwicklung zu koordinieren. 

 

Fraunhofer IAP

Das Fraunhofer IAP leistet für das Cluster Beiträge zum molekularen Verständnis von Programmierungsvorgängen in Polymeren und zum 2D-Scale-up von polymerbasierten Filmen (Membranen). Die für das Cluster wichtigen Kernkompetenzen liegen in der  Membranformierung und -herstellung, Formgedächtnispolymere, programmierbare Hydrogele und Freisetzungskinetiken sowie schaltbare Polymermaterialien.

 

Fraunhofer ICT

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte des Fraunhofer ICT sind Verfahren und Produkte der Kunststofftechnik, Umwelttechnik, Elektrochemie und chemische Energieträger. Das Spektrum der Material- und Prozessentwicklungen reicht von der chemischen Synthese organischer und anorganischer Materialen bis hin zu Anpassungsentwicklungen für den industriellen Einsatz. Die Schwerpunkte im Cluster liegen bei (elektro)chemischen Energieträger-Materialien, Polymeren und der Entwicklung und Optimierung von Prozess- und Fertigungstechniken.

 

Fraunhofer IBP

Das Fraunhofer IBP bringt in das Cluster sein System- und Marktverständnis aus dem Bauwesen ein, welche sich im Kontext des programmierbaren Wärmedurchgangs auf Materialien der Gebäudehülle sowie Gebäudetechnik konzentrieren. Hierbei sind vor allem die Kernkompetenzen des IBP im Bereich des gekoppelten Wärme- und Feuchtetransports und der mineralischen Baustoffentwicklung hervorzuheben.

 

Fraunhofer IWU

Der Forschungsschwerpunkt vom Fraunhofer IWU ist die Entwicklung moderner effizienter Fertigungsverfahren sowie der dazu notwendigen Produktionstechnik. Die Technologiebreite reicht dabei von der Zerspanung über Umformtechnologien bis hin zu Montage und Fügetechnologien. In das Cluster bringt das IWU seine Kompetenz im Bereich der additiven Fertigungstechnik sowie der Fügetechnik, insbesondere hinsichtlich der Integration von Funktionswerkstoffen in konventionelle Strukturen, sowie seine Systemkompetenz im Bereich Smart Structures/Adaptronik ein.

nach oben